Lichtbewusstsein

MerKaBa – Lichtkörper

MerKaBa – Lichtkörper – Lichtgefährt

Die MerKaBa ist das Muster, mit dem das Unbewusstsein das gesamte Universum erschaffen hat. Jeder Teil der Schöpfung nutzt sie. Pflanzen, Tiere und Galaxien. Beim Menschen besteht sie aus einem Sterntetraeder, der für alle gleich, nur in seiner Größe für jeden spezifisch ist.

Wir wissen durch Forschungen belegt, dass wir nachts zwar physisch im Bett liegen und schlafen, in unseren Traumwelten jedoch weit reisen. Damit wir reisen können, brauchen wir ein Vehikel. Physisch helfen uns Flugzeuge zuverlässig Distanzen zu überwinden, allerdings begrenzt in Kilometer und Zeit. Um ganz andere Distanzen in Raum und Zeit in relativ kurzen Schlaf-Zeitfenstern zurücklegen zu können, benötigen wir ein ganz anderes Mittel als ein Flugzeug. Dafür hat die höhere Intelligenz die MerKaBa erschaffen.

Beginnen wir mit der Bedeutung des Namens. Er setzt sich zusammen aus:

„Mer“ = Licht
„Ka“ = Geist
„Ba“ = Körper.

MerKaBa – Sternentetraeder

Was bedeutet der Licht-Geist-Körper für uns? Zu was verhilft er uns? Wie im Untertitel ersichtlich, besteht die MerKaBa aus einem Sternen-Tetraeder. Der Sternentetraeder besteht aus zwei ineinander geschobenen Tetraedern. Bei Frauen ist das weibliche Dreieck mit der Spitze nach unten vorn platziert, bei Männern das männliche Dreieck mit der Spitze nach oben gerichtet.

Der Tetraeder ist einer der fünf Platonischen Körper aus der Heiligen Geometrie, die wir im Zusammenhang mit den Lichtkristall-Werkzeugen von Ascension bereits kennen. In der Mitte, zwischen der oberen und der unteren Spitze, verläuft eine Röhre, durch die der Mensch sein Prana, die universelle Lebensenergie, aufnehmen kann. Der Durchmesser dieser Röhre entspricht dem Durchmesser, den unsere ringförmig zusammengeführten Daumen und Zeigefinger bilden.

Nullpunkte

Die beiden Spitzen sind sogenannte Nullpunkte, durch die eine Verbindung zu anderen Dimensionen ermöglicht wird. Auf diese Weise dient der Sternentetraeder zur Energieaufnahme. Diese beiden und die anderen sechs Spitzen, drei, die zum Erdtetraeder gehören, und drei, die zum Sonnentetraeder gehören sind verbunden mit den Chakren der feinstofflichen Körper. Diese Geometrie ist die Gleiche, die im I Ging, dem alten chinesischen Weisheitsbuch, mit seinen acht Trigrammen beschrieben wird.

Die beiden Tetraeder bleiben nicht statisch. Durch spezielle MerKaBa-Meditationen werden die einzelnen Kreise, die mit den Chakren verbunden sind, gereinigt und ausbalanciert. Im nächsten Schritt der Meditation wird der gesamte Sternentetraeder in Rotation versetzt. Wenn der Sternentetraeder beim Menschen einmal begonnen, hat sich zu drehen, dann bildet sich ein Feld aus, das sich ungefähr 9 Meter nach jeder Seite ausdehnt und die Form einer Untertasse hat.  Somit passt die althebräische Übersetzung: „Ein gegenläufig rotierendes Lichtfeld, das Geist und Körper transportieren kann“. Noch besser formulieren das die Hebräer:

MarKaBa – göttliches Lichtfahrzeug

Das hebräische Wort MerKaBa ( מרכבה für ‚Wagen‘) ist abgeleitet von der konsonantischen Wurzel r-k-b mit der allgemeinen Bedeutung „fahren“ und wird in Hesekiel (1:4-26) verwendet, um den „Thronwagen“ Gottes zu bezeichnen, das vierrädrige Fahrzeug, das von vier chayot (חַיּוֹת chayot, hebr.), vier „Lebewesen“ angetrieben wird. Also ist die MerKaBa das göttliche Lichtfahrzeug, das, wie es heißt, von den aufgestiegenen Meistern benutzt wird, um jene zu erreichen und sich mit ihnen zu verbinden, die mit den höheren Reichen im Einklang sind.

Die MerKaBa ist der Geist/Körper, der umgeben ist von gegenläufigen Lichtfeldern, Räder innerhalb von Rädern, die unseren Geist-Körper von einer Dimension zu einer anderen transportieren. Es sind Spiralen der Energie wie in der DNA. Somit ist die MerKaBa ein interdimensionales Vehikel. Einmal aktiviert, ist dieses Feld in Form einer Untertasse in der Lage, das Bewusstsein direkt in höhere Dimensionen zu tragen. Dies ist der Grund, wieso unsere Vorfahren schon zu ihren Zeiten Ufos gesichtet und uns in Form von Zeichnungen als Information hinterlassen haben.

MerKaBa – Aura – Chakren

Das Feld der MerKaBa ist feinstofflicher als das der Aura und der Chakren. Es ist im Durchmesser zehn Körperlängen groß. Darin rotieren gegenläufig das elektrische Mentalfeld und das magnetische Emotionalfeld in einem spezifischen Geschwindigkeitsverhältnis, was dazu führt, dass sich Gedanken in der Realität schneller verwirklichen. Die MerKaBa-Meditation ist eine von vielen Möglichkeiten der beschleunigten Persönlichkeitsentwicklung.

Aktivierung der MerKaBa

Die Aktivierung des MerKaBa-Gefährts ist erforderlich, um das ewige Leben zu erreichen, um Zeitreisen durchführen und Sternentore passieren zu können. Dieser Prozess der ständigen Einstimmung auf die Natur und Schwingung des Universums ermöglicht eine sehr tiefe Erfahrung der Wahrheit über die Verbundenheit allen Lebens.

MerKaBa-Felder ermöglichen es uns, uns in die nächste Reihe von dimensionalen Existenzfeldern zu „bewegen“- eigentlich zu „expandieren“ und allmählich aufzusteigen. Wir und alles hat ein persönliches MerKaBa-Feld. Wenn das mikrokosmische persönliche MerKaBa-Feld natürlich funktioniert, verbindet es sich mit den größeren makroskopischen MerKaBa-Feldern der Planeten, Galaxien, Universen und des ganzen Kosmos.

Das persönliche MerKaBa-Feld

Wenn wir uns mit der trendigen Frage „ Was habe ich davon? Was gewinne ich damit?“ stellen, lautet die Antwort so: Die MerKaBa-Meditation holt uns dort ab und befördert uns nach und nach ins viertdimensionale Christusbewußtsein des „Was kann ich in dieser Situation zum Wohle aller Lebewesen tun?“

Das persönliche MerKaBa-Feld repräsentiert das organische persönliche merkabische Kreislaufsystem, durch das sich das Bewusstsein in Raum-Zeit-Materie manifestiert. Die MerKaBah kann am ehesten als eine goldene Lichtkugel beschrieben werden. Die Aktivierung dieser Lichtkugel ist einer der wichtigsten Prozesse nach dem Abschluss des Aufstiegs.

Wie die meisten Meditationen führt auch die täglich ausgeführte MerKaBa-Meditation zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit, was sich auch schnell auf unser Umfeld auswirken kann. Die Mehrzahl der Meditierenden gewinnt eine höhere innere Sicherheit. Die Manifestation unserer Gedanken kann dazu führen, dass wir gesundheitlich genesen, dass es uns finanziell besser geht oder unsere geheimsten Wünsche erfüllt werden und wir die Belohnungen erhalten, die wir nicht für möglich gehalten hätten.

MerKaBa und die geheime Lehre

Es liegt auf der Hand, dass einflussreiche Kreise das Wissen um die MerKaBa als gefährlich betrachteten. Gefährlich deshalb, weil wissende Menschen nicht mehr manipuliert werden können. Die Macht der Mächtigen hätte somit schnell zur Machtlosigkeit führen können. Wer in diesen Kreisen will das schon. Also wurde das Wissen um die MerKaBa wurde zu einer geheimen Lehre, die nur wenigen bekannt war. Einige wenige Gelehrte und Philosophen sowie Rabbiner bewahrten die Informationen über die MerKaBa, während viele andere ihr Studium verboten. Deshalb entstand, über die Jahre hinweg, eine gewisse Konfusion.  Auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die ihre eigenen Vorstellungen davon haben, was die MerKaBa ist, und nicht viele stimmen in ihren Ansichten miteinander überein.

MerKaBa und Wurzelchakra

Es wird seit langem angenommen, dass die MerKaBa in der Basis des Wurzel-Chakras jedes Menschen sitzt und dass, wenn jemand seine MerKaBa aktiviert, sie sich ausdehnt und schließlich den ganzen Körper umfasst. Es wird auch geglaubt, dass sie durch Dreh- und Atemtechniken oder Fokussierungsübungen aktiviert werden kann. Ein gutes Beispiel dazu sind die Tänze der Derwische, die mit ihrer Körperdrehung die Drehung des Stern-Tetraeders unterstützen.

Das durchschnittliche menschliche Bewusstsein versteht nicht, dass das Bewusstsein diese Dimension willentlich verlassen und betreten kann, denn es werden alle Dinge in Bezug auf Bewegung und Bewegung in Bezug auf Reisen verstanden. Und wenn das menschliche Gehirn an Bewegung und Reisen denkt, denkt es an ein Fahrzeug, da es sich keine Bewegung außerhalb des Realitätskonstrukts eines Fahrzeugs vorstellen kann. Und deshalb wird die MerKaBa seit Jahrtausenden als Fahrzeug angesehen.

Die MerKaBa ein geometrisches Muster

Die MerKaBa ist ein geometrisches Muster, das sich entweder wie ein Torus oder wie zwei gegenläufige Lichtfelder bewegt. Das Energiefeld eines Menschen, das immer vorhanden ist, nimmt bei der Aktivierung dieses Muster an, was dann darauf hindeutet, dass das Bewusstsein dieses Menschen nicht mehr nur auf das Physische fokussiert ist und damit nun in der Lage ist, durch andere dimensionale Realitäten zu reisen oder es tut.

Gehen wir noch einen Schritt weiter: Wenn die MerKaBa in ihrem vollen Potenzial aktiviert ist, zeigt sie an, dass der Mensch in der Lage ist, seinen Körper durch Sternentore und andere dimensionale Realitäten hindurchzuführen, anstatt einfach nur sein Bewusstsein in andere dimensionale Realitäten zu bringen und dabei seinen Körper zurücklassend.

Die voll aktivierte MerKaBa zeigt uns, dass wir als Menschen in der Lage sind, den ganzen Körper in Licht zu verwandeln – das ergibt eine Form der Lichtreise.

Mit anderen Worten, in den letzten Phasen der MerKaBa-Aktivierung integrieren sich Geist, Seele und Körper durch eine Bewusstseinsverschiebung vollständig in ein Lichtmuster, und wir Menschen werden dadurch in die Lage versetzt, die Begrenzung der physischen Zeit-Raum-Realität zu überschreiten.

Und hier liegt das Problem:

Wir denken, dass die MerKaBa-Aktivierung eine Voraussetzung für den Aufstieg ist. In Wirklichkeit ist es ein physisches Symptom. Mit anderen Worten, sie ist ein Ergebnis des Aufstiegs. Das physische menschliche Bewusstsein hat es schwer, den Aufstieg zu verstehen. Aber der Aufstieg ist eigentlich nur ein Perspektivwechsel. Es ist eine Verschiebung zu einer Perspektive, die eine objektivere Sicht auf die Realität, in der wir leben, und auf das Universum selbst ermöglicht. Es gibt Tausende von Techniken, die es uns Menschen ermöglichen, unsere Perspektive zu wechseln. Alle diese Techniken helfen uns, dem Aufstieg näher zu kommen.

Es ist das Denken, das es uns verbietet, die physische Dimension zu verlassen.
Es ist das Denken, das es uns ermöglicht, die physische Dimension zu verlassen.
Derjenige, der die Gedanken handhaben kann, handhabt die Matrix dieses Universums. Das Denken ist ein interdimensionales Vehikel. Deshalb konzentrieren sich die nutzbringendsten Lehrer des Aufstiegs auf eine primäre Sache: uns zu helfen, unsere Perspektive zu ändern. Das heißt, uns zu helfen, mit unseren Gedanken so zu arbeiten, als ob es der Lehm wäre, aus dem unsere Realität geformt wird. Sie helfen uns, einen offenen und flexiblen Geist zu entwickeln.

Die MerKaBa, Reisen in andere Dimensionen

Wir können die MerKaBa nicht aktivieren, so dass sie uns hilft, andere Dimensionen zu erreichen oder aufzusteigen. Stattdessen aktiviert sich die MerKaBa von sich aus durch den Wandel des Bewusstseins. Die aktivierte MerKaBa ist ein Symptom der Erhöhung der Bewusstseinsschwingung und nicht die Ursache für ein steigendes Bewusstsein. Die MerKaBa wird „lebendig“, und wenn die MerKaBa lebendig wird bedeutet das, dass das Energiefeld eines Menschen die Tatsache widerspiegelt, dass er ein Bewusstseinsmuster entwickelt hat, das es ihm ermöglicht, seine Perspektive nicht durch die Grenzen der Schwingungsdichte der physischen Dimension zu begrenzen. Das Dreieck ist ein Muster, das als Ergebnis des gerichteten Bewusstseins entsteht und das als Bewegung erlebt wird. Es ist auch ein Muster, das sich aus dem Wunsch ergibt, die physische Realität, den Verstand und den Geist zu verschmelzen. Das sind die beiden Hauptgründe, warum die MerKaBah die ineinandergreifende Dreiecksstruktur aufweist.

Wir müssen nirgendwo hingehen, um interdimensional zu reisen, denn irgendwo hinzugehen bedeutet körperliche Bewegung. Und die physische Bewegung gehört nur zur physischen Dimension. Außerhalb der physischen Dimension bedeutet „Reisen“ nicht unbedingt Bewegung oder Nähe erfahren. Wenn es um interdimensionales Reisen geht, hängt der Prozess von zwei Hauptprinzipien ab: Absicht und Aufmerksamkeit. Es ist ein dreistufiger Prozess. Zuerst setzen wir unsere Absicht. Dann konzentrieren wir unsere Aufmerksamkeit auf alles, was mit unserer Absicht zu tun hat. Und dann verschmelzen wir die beiden, indem wir unsere Absicht auf den Wunsch konzentrieren, den wir uns ausgedacht haben.

Zusammenfassend ist die MerKaBa ein Muster und eine Struktur, die der menschliche Lichtkörper annimmt, wenn wir dafür bereit sind oder wir uns auf eine interdimensionale Reise einlassen. Es ist einfach so, dass dieses spezielle Muster entsteht, das wir MerKaBa nennen, sobald es in der Nähe des Wurzel-Chakras aktiviert wird. Dann fließt es wie ein Torus um den Körper herum nach außen. Und diese Torusform beginnt dann die Form eines Sternentetraeders zu bilden – genau die Form, die wir MerKaBa nennen.

Zum Schluss lassen sich zwei Erkenntnisse gewinnen: Erstens ist mit diesem Artikel das Thema nicht vollständig dargelegt worden. Es gibt noch viel mehr dazu zu schreiben oder nachzulesen. Zweitens kommen wir nicht umhin, die spirituellen Gesetzmäßigkeiten anerkennend zu würdigen und festzustellen: Es lohnt sich für unsere eigene spirituelle Entwicklung, dass wir uns mit der MerKaBa beschäftigen und dieses außergewöhnliche Werkzeug zum Wohle aller einsetzen!

In Liebe

Andreas Moser

 

 

Quellen und weiterführende Links:

https://www.paranormal.de/paramirr/geo/mer/merexp.html
http://www.puramaryam.de/MerKaBahwas.html
https://www.pythagoras-institut.de/institut/mkb/index.html
https://transinformation.net/was-ist-eine-MerKaBah/
http://www.horstweyrich.de/luw/merkawas.htm
https://de.wikipedia.org/wiki/MerKaBah

Literatur (Auszug):
Jan van Helsing: “Geheimgesellschaften”
Jasmuheen: „Lichtnahrung
Drunvalo Melchizedek: Blume des Lebens Band 1 und 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.